Die Triathlon Europameisterschaften in der Mitteldistanz am Kaiserwinkel–Walchsee waren ein voller Erfolg für unsere Athleten. Mit dabei an den Start in den unterschiedlichen Altersklassen gingen für die Damen Katharina Grölz, Maria Luise Lenhardt und Ulrike Seifert. Für die Herren Phillip Becker und Gerd Geisenhof.

Kaiserwinkel-Walchsee eine landschaftlich außergewöhnliche Rennatmosphäre. Die Mitteldistanzstrecke nach dem 1,9 km Schwimmen im Walchsee, enthielt einen 2x zu fahrenden Rad-Rundkurs mit insgesamt 1100 Höhenmetern auf 82 km. Die 21 km Laufen wurden in 4 Runden um den Walchsee absolviert.

Um 9:05 Uhr erfolgte der Start des Frauenfeldes „Mein Schwimmen war wie immer, so là là“, Zitat von Katarina „Dafür war es durch das entzerrte Feld sehr entspannend.“ Nach 35:03 Minuten wechselte Katharina Grölz auf ihr Zeitfahrrad mit frisch eingebauter neuer Gabel die glücklicherweise am Donnerstag vor der Walchsee Challenge eintraf und ausgetauscht werden konnte. Nach 2:27:35 wechselte sie zum Laufen und wusste anhand der wenigen Fahrräder in der Wechselzone dass sie relativ weit vorne lag. „Mit 1:31:10 bin ich nach dem schnellsten Radsplit in meiner Altersklasse auch die schnellste Laufzeit gelaufen“. freut sich Katarina. Mit einer Gesamtzeit von 4:38:07 hatte sie 5 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte! „Ich bin total happy, jetzt starte ich noch für die Regionalliga mit den Griesheimer Mädels bevor es am 09. Oktober in Hawaii auf die Langdistanz-WM geht.“

Nach einem Radunfall am vorangegangenem Mittwoch erholte sich Maria Luise Lenhardt unerwartet schnell und konnte ebenfalls in Ihrer Altersklasse starten. Nach einigen Krämpfen und kurzen Unterbrechungen erkämpfte sich Maria Luise ihr 2. finish der Mitteldistanz und belegte den 11 Platz mit einer Gesamtzeit von 6:26 Std.

Ulrike Seifert ist sehr gut beim Schwimmen durchgekommen. Die Radstrecke lag ihr und nach einem soliden Lauf lief sie zuerst als 2. ins Ziel ein. Die Freude war riesig als Ulrike erfuhr das die erste ins Ziel eingelaufene Altersklassen Athletin durch den Rolling Start vor ihr im Wasser war und somit, durch die Zeitdifferenz eben nicht dieser Athletin den Sieg bescherte, sondern sich Ulrike Seifert mit einer Gesamtzeit von 5:33 den 1. Platz sicherte.

Auch Phillip Becker verpasste nur knapp ein Platz auf dem Siegertreppchen. Mit einer Gesamtzeit von 4:19 belegte er den 4. Platz in seiner Altersklasse.

Gerd Geisenhof konnte verletzungsbedingt nicht finishen und musste das Rennen leider frühzeitig beenden.